Frühling und Ayurveda


Das Erwachen der Natur löst auch ein Erwachen einiger Prozesse in unserem Körper und auch in unserem Geist aus.


Merkst Du das jetzt auch gerade und fragst Dich, was das da ist, was Dich so müde, energielos, verwirrt, schwerfällig und manchmal auch depressiv macht?


So wie Dir geht es in dieser Zeit vielen von uns. Auch mir! Obwohl ich weiß, dass wir gerade in einer Übergangszeit sind und was da mit mir passiert. Wir wechseln vom Winter in den Frühling und somit gerade von der Vata- in die Kapha - Zeit.


Was passiert jetzt?

Wir bewegen uns von den Eigenschaften kalt, rau und trocken in eine Zeit, in der Mutter Erde erwacht. Die Eigenschaften warm, feucht, sanft und stabil sind jetzt die Haupteigenschaften (Gunas genannt). Die Pflanzen fangen an zu sprießen, die Energie bewegt sich nach oben und alles um mich rum bewegt sich dann oft so schnell, dass ich die Mitte, meine Stabilität und mich selbst verliere. Meine Energie kann ich dann mit meiner Pitta-Konstitution nicht mehr bremsen, Vata-Energien lassen nochmal viel chaotische Kreativität sprudeln und dann ist es als würde ich Purzelbäume schlagen und mich selbst überholen. Und dann kommt die Grube, in die ich falle und nicht mehr weiß, wie es raus geht aus diesem Loch. Schwerer Körper, schwerer Geist und schweres Vorwärtskommen. Kennst Du das auch?


Der Ayurveda lässt uns verstehen, was da gerade passiert. Warum auch das Außen einen Einfluss auf Dich hat und wenn Du weißt, warum es Dir gerade so geht, wie es Dir geht, dann kannst Du dagegen- steuern. Auf Grund der Wärme schmelzen im Frühling die Schneemassen. Auf die gleiche Weise wird auch das angesammelte Kapha in unserem Körper flüssig und macht Dir und mir zu schaffen. Einige reagieren mit Allergien, gerade auf die jetzt so schnell erblühenden Pflanzen, welche ihre Pollen freisetzten. Alle Schlacken und auch Schleimstoffe, welche sich in der kalten Jahreszeit angesammelt haben, wollen aus unserem Körper raus. Das macht viele von uns zu schniefenden, mit Nebenhöhlenentzündungen kämpfenden Menschen. Auch Müdigkeit und Lethargie haben sich im Körper und im Kopf festgesetzt und wollen raus. Auch wir wollen raus. Wir sehen die Sonne und den Frühling und alles in uns schreit nach Natur und Spaziergängen, nach Veränderung und Neuanfang, nach Wachsen und Klarheit. Wir spüren das Bedürfnis der Liebe und der Freiheit.




Aus dem Ayurveda können uns jetzt verschiedene Tools unterstützen, die zur ayurvedischen Lebensweise gehören und die Dich leichter werden lassen. Nicht nur gewichtstechnisch. ;-)

Nasya - die Nasenspülung kann Erleichterung bei Allergien verschaffen. Richtig und regelmäßig angewendet befeuchtet es die Schleimhäute und spült die Pollen weg. Mit einem Neti-Kännchen (Nasendusche) wird die Nase täglich morgens gereinigt. Mit Nasenöl werden die zarten Wände der Nase gepflegt und gestärkt.


Fastentage - Der Ayurveda rät von großen Fastenzeiten ab. Ich bin der Überzeugung, dass eine Fastenzeit für Kapha Konstitutionen und auch einige Pitta Konstitutionen durchaus gesund ist. Eine tageweise Fastenzeit mit leichter Kost, wie z.B. Kitchari, ist eine gute Alternative aus ayurvedischer Sicht für die meisten Menschen von uns. Dies tut vor allem den Vata Typen, die oft schnell an Masse verlieren und den Pittas, die schnell grillig werden wenn sie nichts zu essen bekommen, ganz gut. Leichte Suppen mit Kräutern, wie die Gründonnerstagssuppe, sind dafür natürlich auch hervorragend geeignet.


Natur genießen - Geh raus !!! Regelmäßig! Lieber nur 10 min pro Tag, dafür aber jeden Tag. Fange mit kleinen Veränderungen an. Schaue den ersten Brennnesseln beim wachsen zu und pflücke sie für Tee, der wirkt reinigend. Du kannst die kleinen frischen zarten Blätter auch einfach zusammenfalten, rollen und dann sofort essen. Die kleinen Brennhaare knicken schnell ab und dann stachelt es auch nicht. Wenn Du die Blätter im Salat verwenden möchtest, dann rate ich Dir mit dem Nudelholz einmal drüber zu rollen, bevor die Blätter in die Schüssel wandern. Das lässt die Härchen verschwinden. Wenn du wüsstest, was die Brennnessel so alles drauf hat. Schaue mal auf die Rezepte Seite, da findest Du eine schöne Brennnesselsuppe.


Jetzt schicke ich Dich in den Vorfrühling, mit sonnigen Tagen, vielen jungen Knospen an den Bäumen und wenn Du Lust auf etwas ayurvedischen Detox bekommen hast, dann schaue die nächsten Tage mal auf der Webseite vorbei. Es wird einen leichten und unkomplizierten Detoxkurs Anfang März geben. Mit Begleitung, vielen Rezepten und Anleitungen für mehr Leichtigkeit und natürlich ganz viel Unkompliziertheit.


Bis dahin, halte Deine Mitte stark...


Deine Steffi







13 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Winterblues adé